banner
f2

Unser Anliegen
 

Das Dambusters Museum Germany sieht sich als Mittler zwischen den Generationen.
Denen, die es miterlebten und denen, die es neu erfahren und von der Geschichte lernen möchten.

Es war geboten, bei der Gestaltung der Themen einen Bogen zu schlagen und sich nicht auf die
Zerstörung der Sperrmauer zu beschränken.

So waren die Fragen, wie es dazu kommen konnte, und die Lehren daraus relevant.

Das britische Volk und das britische Königshaus bringen uns ihr Wohlwollen und ihre Freundschaft
entgegen. Man schätzt den Einsatz dieser Einrichtung für das Erinnern an alle Opfer dieses Krieges,
ob am Boden, auf den Meeren oder in der Luft.

Mit England und dem Commonwealth of Nations verbindet uns das gemeinsame Streben für ein Europa
in Frieden und Freundschaft.

Auf diese Freundschaft sind wir stolz und werden uns des Vertrauens würdig erweisen,
gemeinsam für eine Zukunft in Frieden und Freiheit zu wirken.

17. Mai 1943 – 17. may 2013

Dambusters Museum germany




our concern
 

The Dambusters Museum Germany sees itself as a mediator between the generations –
those who lived through the events, and those who want to learn them again from history.

Arranging the topics it was advisable to strike an arc and not to be limited to the destruction
of the Eder Dam wall. So the question of how this could happen and the lessons from it were relevant.

The British people and the Royal House show their goodwill and friendship for us.
They regard highly the commitment of this facility for the memory of all victims of this
war whether on the ground,at sea, or in the air.

The mutual striving for a Europe in peace and friendship combines us to England and the
Commonwealth of Nations.

We are proud of this friendship and will prove their confidence in working
together for a future in peace and freedom.

may 17th 1943 - may 17th 2013

Dambusters Museum Germany